We are doing scheduled site maintenance. The site may feel slow and unresponsive at times. We're sorry for the inconvience.

Haldex Informationen für Anleger

Open for Progress

5 Januar 2022

Neue Standards für Aufliegerbrems- und Federungssysteme in Europa.

 

Die 24 vergangenen Monate bei Haldex waren für den EVP Stephan Kulle vermutlich stressiger, als er es sich selbst zu Beginn seiner Tätigkeit vorgestellt hatte. Nicht nur die Welt hat mit dem Coronavirus zu kämpfen, sondern auch das Unternehmen musste einige strukturelle Veränderungen vornehmen. Jetzt, da die Pandemie in Europa abklingt, skizziert er nun die Strategie und Situation von Haldex.


„Corona hat unsere Prioritäten verändert“, räumt Herr Kulle ein. Bei den Erstausrüstern für Tier-One Nutzfahrzeugbremsen und -aufhängungen sowie im Markt allgemein zeichnet sich ein sehr deutlicher Megatrend zur E-Mobilität ab. Aus diesem Grunde beschleunigt Haldex die Entwicklung seiner EMB (Electro-Mechanical Brake). Es handelt sich dabei um eine elektromechanische Bremse, die zum Abbremsen selbst schwerer Nutzfahrzeuge elektrische Signale statt des Luftdrucks nutzt. Dieses System ist nicht nur schneller als Druckluftbremsen und bietet damit einen Sicherheitsvorteil, sondern macht auch einen stromfressenden Kompressor auf einer Elektrofahrzeugplattform überflüssig.


Haldex-VIE hat einen Vertrag über eine Vorserienproduktion mit einem chinesischen Bushersteller unterzeichnet. Daneben gibt es in diesem Markt auch noch weitere Bushersteller, die diese Technologie mit Prototypinstallationen evaluieren. In Europa haben außerdem zwei große Lkw-Erstausrüster das System ebenfalls getestet. Laut Herr Kulle gab es ein paar Wintertests und nun werden auch Demonstrationsfahrzeuge für weitere Vorversuche vorbereitet.


Da es während des Corona-Lockdowns nicht möglich war, zu reisen und sich persönlich zu treffen, nutzte man andere Kommunikationsmöglichkeiten, wie z.B. E-Learning und Videokonferenzen. Dies war auch bei Haldex der Fall, wo zusätzliches E-Learning für Flotten und Kunden entwickelt wurde, insbesondere im Premiumsegment. „Aus Corona haben wir unter anderem gelernt, dass wir die Diskussion mit den Kunden stärker digitalisieren müssen, worauf wir uns in Zukunft konzentrieren werden», fügt Herr Kulle hinzu.


Diese Schulungen, einschließlich technischer und produktbezogener Inhalte, wurden auch intern auf das Verkaufspersonal ausgeweitet und mit Coaching verbunden. Dies war Teil einer internen Umstellung auf eine neue Matrixorganisation für das Key-Account-(Kunden-)Management, die die Erfahrungen der Kunden jetzt und in Zukunft verbessern soll. «Wir haben viel getan und die Corona-Zeit dafür genutzt», merkte Herr Kulle an.

Inzwischen sind neue Gesichter an der Spitze von Haldex hinzugekommen. Dazu zählt ein neuer CEO, Jean-Luc Desire, der im Juni das Amt von Helene Svahn übernommen hat. Er weist mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Automobilindustrie auf, zuletzt beim Tier-One-Zulieferer Tenneco. Die neuen Vorstandsmitglieder bringen ebenfalls viel Erfahrung im Automobilbereich mit. Dazu gehören der Vorstandsvorsitzende Hakan Karlsson, ehemaliger CEO von Volvo Bus, Detlef Borghardt, ehemaliger CEO des Achsenherstellers SAF-Holland SE, Dzeki Mackinovski, ehemals bei Volvo und Knorr-Bremse sowie Catharina Modahl Nilsson, ehemals bei Scania und Traton.


„Dank dieser Veränderungen erhöhen wir die Nachhaltigkeit unserer Organisation und konzentrieren uns auf das Geschäft. Unsere Erfahrung im Management hilft uns dabei sehr, stellt Herr Kulle fest.“ Der Fokus des Unternehmens liegt dabei nach wie vor darauf, ein kompletter Systemlieferant für Auflieger zu sein. „Eine meiner Prioritäten und Ziele ist es immer noch, Marktführer im Bereich Bremsen und Federungen von Aufliegersystemen zu werden“, betont Kulle. Eine Hilfe dabei ist der LifeSeal+ Bremszylinder, der seitlich auf der Feststellbremse abgedichtet ist, um eine interne Korrosion zu verhindern, und der hinsichtlich der Gesamtbetriebskosten einen Mehrwert darstellt. Es ist also nicht verwunderlich, dass erst kürzlich ein Großauftrag mit einem großen Aufliegerhersteller unterzeichnet wurde.

Mit Premium-Produkten wie z.B. LifeSeal+ und EB+4.0 sowie dem umfangreichen Support für Kunden im Bereich Originalersatzteile hat Haldex eine Basis für Wachstum im Ersatzteilmarkt geschaffen.
Haldex hat natürlich auch eine marktführende Position bei konventionellen Luftfederungssystemen für Auflieger inne. Demnächst kommen europaweit neue Aufliegerteile und Zubehör unter einem altbekannten Namen in den Handel: Grau. Haldex erweitert die Sortimente der Buy- und Sell Artikel unter der Marke Grau im Value-Markt.


Weitere wichtige Neuigkeiten gibt es auch im Lkw-Bereich. Auch wenn Haldex in letzter Zeit eher mit dem Fahrzeug im Schlepptau in Verbindung gebracht worden ist, hat es von einem großen weltweiten Lkw-Erstausrüster eine neue Nominierung erhalten. In der Vereinbarung ist sowohl von den Druckluft-Scheibenbremsen (Air Disc Brakes - ADB) als auch von den elektromechanischen Bremsen (Electro-Mechanical Brake – EMB) die Rede, verrät er. „In Kombination mit EMB möchten wir ein selektiver ADB-Lieferant für zukünftige ausgereifte Produkte sein.“


Zeichnet sich eine Sache ganz deutlich ab: Haldex hat die Grundlagen für ein langfristiges und nachhaltiges Wachstum geschaffen.

VISU-Open-For-Progress-2B.jpg

Anmelden


Passwort vergessen?
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Bitte kontaktieren Sie Ihren lokalen Vertriebspartner